Dressurlehrgang 2018 mit
Christoph Hess

Warendorf, DOKR Gelände, 20. Bis 22. April 2018
Traditionell berichtet eine Teilnehmerin aus ihrer Sicht über den Dressur-Lehrgang von Christoph Hess. Hier der Bericht von Josie Türk:

Mit geschlossenen Augen

Am 20. Bis 22. April 2018 war es endlich wieder soweit: Der FAB-Lehrgang bei Herrn Hess fand auf dem wunderschönen DOKR-Gelände statt. Bei sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel starteten wir Freitags auf dem großen Platz im Wald mit einer „Bestandsaufnahme“ der 12 aus ganz Deutschland angereisten Reiter-Pferd-Gespanne. In Zweier-Gruppen eingeteilt, aber dennoch einzeln reitend, verschaffte sich Herr Hess einen Eindruck über den Leistungsstand und der vermeintlichen Schwächen und Stärken der Reiter und beschloss mit dem jeweiligen Reiter, auf welche Arbeit an den folgenden Tagen der Fokus gelegt werden soll. Zufrieden aber auch geschafft durfte mein Pferd den Abend in seiner Box ausklingen lassen.
Samstag, wieder bei bestem Wetter, durfte ich bei Herrn Hess weiterarbeiten. In der 40-minütigen Arbeitseinheit trainierten unter dem Aspekt, Sonntags eine Aufgabe durchzureiten. Mit viel Ruhe erarbeiteten wir dafür einige Lektionen, z.B. die Pirouetten. Ich ritt mit geschlossenen Augen Viertelpirouetten, um mich viel mehr in die Bewegung und das Sitzgefühl einzufühlen, wodurch die Pirouetten umgehend besser wurden. Immer wieder erinnerte Herr Hess mich daran, Übergänge innerhalb einer Gangart zu reiten, um mein Pferd an meine Hilfen und vor mein Bein zu bekommen. Dabei war vor allem die Reaktion nach vorne durch einen Impuls mit der flachen (!) Wade existenziell.
Nachdem mein Pferd versorgt war, ausgiebig gegrast hatte und schlussendlich zufrieden und entspannt in seiner Box stand, verfolgten wir noch weitere Lehrgangsteilnehmer vom Rand aus bis wir aufbrachen, um die Stadt Warendorf unsicher zu machen. Zu empfehlen ist auf jeden Fall ein Besuch eines recht großen und gut ausgestatteten Reitsportgeschäftes in der umliegenden Nähe des DOKR-Geländes. Aber auch in der urigen Stadt Warendorf selber sind viele schöne Läden zum „Mal Nichts fürs Pferd“-Shoppen und natürlich super schöne Bars/Restaurants zum gemütlichen Sitzen. So kam auch mein nicht reitender Partner auf seine Kosten.
Abends beendeten wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen der Lehrgangsteilnehmer in dem kleinen aber feinen Restaurant Il Cavellino mit leckerem Essen und netten Gesprächen.
Der Sonntag und leider letzte Tag des Lehrganges begann bereits sehr früh für die Lehrgangsteilnehmer. Für mich und mein Pferd war Aufgabenreiten angesagt. Nachdem wir die Aufgabe durchgeritten hatten und die „Unsauberkeiten“ und Fehler besprochen haben, wiederholten wir eine kurze Passage der Aufgabe und konnten zufrieden und geschafft die Unterrichtseinheit beenden.
Auch dieses Jahr konnte ich wieder sehr viel Input mit nach Hause nehmen. Abgesehen davon, dass es einfach super viel Spaß macht bei Herrn Hess zu reiten weil er immer gut gelaunt ist und mit viel Humor dabei ist, sodass nicht nur die Reiter, sondern auch die Zuschauer vom Rand aus viel Spaß haben, ist der Lehrgang einfach unglaublich lehrreich. Ich konnte wieder sehr viel Input mit nach Hause nehmen, den ich in meinem weiteren Training berücksichtigen werde.
Vielen Dank an Herrn Hess und dem FAB für das schöne Wochenende!

Josie Türk

Lehrgänge

Lehrgänge in Dressur und Springen finden jeweils zur Saisonvorbereitung im Frühjahr statt. Wir informieren frühzeitig über die Planungen.

FAB Cup-Sieger 2018

S-Dressur: Niklas Brokamp
M-Dressur: Margaretha Schmidt
L-Dressur: Carla Düring

Pilotprojekt Dressur S**: Katja Rommel

S-Springen: Miriam Zell
M-Springen: Madeleine Pahl
L-Springen:Constanze Hermanns

Download Center

Formulare z.B. zur Amateurstatus-Erklärung oder zum Trainerwechsel gibt es im Download Center.