JHV 2017: Zukunftsweisend.

Am 02. März 2017 fand in Langenfeld die Jahreshauptversammmlung des FAB Statt. Auf dem Programm: die Zukunft des FAB. Vorstand, Mitglieder und Gäste bezogen klar Stellung. Lesen Sie nachfolgend das Protokoll.

JHV 2016: Alles im grünen Bereich

JHV 2016 am 4. April in Langenfeld
Die Zeichen stehen auf grün beim FAB: mit Volldampf in die Zukunft, das war der Tenor auf der Jahreshauptversammlung am 4. April in Langenfeld. Eine bunte Mischung von Amateuren, Trainern und Funktionären bildeten die Teilnehmer des Abends. Sogar zwei amtierende FAB Meister, nämlich die Bundesfinal-Siegerin Dressur der schweren Klasse, Julia Siebel, und den FAB-Meister im L- Springen, Ralf Hermanns, waren nach Langenfeld gekommen und nahmen rege an den Diskussionen des Abends teil.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Rahmenbedingungen bleiben in konstanter Qualität erhalten, denn das gesamte Team um die beiden Vorsitzenden Wolfgang Maus und Martin Meister wurde wiedergewählt und damit in seiner Arbeit bestätigt.

Beständige Leistungssteigerung
Im Amateur S Bereich ist die Anforderung an den Vorstand gestellt worden, die Handicaps zu überprüfen. „Aktuell analysieren wir gerade in den einzelnen Landesverbänden, wo die Reiter stehen und Handicaps für die Amateure anzulegen sind. Handicaps sollten nicht zu niedrig angesetzt werden, schließlich wollen wir gute Amateur-Leistungen langfristig fördern und hochklassige Deutsche Meisterschaften haben!“, so der Vorsitzende Wolfgang Maus und versprach, im Laufe des Jahres sich mit den Ergebnissen der Untersuchung und Lösungsvorschlägen zurück zu melden. Martin Meister unterstützte: „Seit 25 Jahren fördern wir die Leistungen der Amateure von L nach S. Heute sind die Dressurprüfungen der schweren Klasse eine Augenweide und erzielen Ergebnisse von 70%. Der FAB wird weiterhin eine Aufwärtsspirale für Amateure bleiben!“

Purer Amateur-Status
Ein weiteres Thema war das Reglement und die Definition des Amateur-Status. Wolfgang Maus erklärte, dass Teilnehmer mit einem Fragezeichen in jedem Fall einzeln vom FAB Rechtsbeistand überprüft würden und der Amateur-Status gemäß den Statuten für jedes aktive Mitglied gilt. Er rief die Vereinsmitglieder auf, den Grundgedanken und die Statuten aktiv mit zu tragen. „Wir müssen selbst unseren Stall sauber halten!“, aktivierte Wolfgang Maus die Mitglieder. „Das Herzstück des FAB sind doch die Amateure, die aus eigener Kraft und mit eigenen Mitteln ihr Hobby tragen.“

FAB Probemitgliedschaft neu definiert
In diesem Sinne stand auch die kostenlose FAB Probemitgliedschaft auf dem Prüfstand. Zwar verzeichnete der FAB zum Ende 2015 über 1.100 Probemitglieder, jedoch entstanden dadurch weniger ordentliche Mitgliedschaften als erwartet. Mit einer entsprechenden Satzungsänderung und einem Vorstandsbeschluss reagierte der FAB, sodass die ordentlichen Mitglieder hier keinen Nachteil haben.

Ab 1.5.2016 können interessierte Amateure den FAB-Cup testen. Mit Anmeldung einer Probemitgliedschaft wird ein Kostenaufwand von 30,- Euro erhoben. Dafür dürfen Probemitglieder drei FAB Qualifikationen im Kalenderjahr mitreiten. Die errittenen Punkte werden als Schattenpunkte geführt. Bei einem Vereinsbeitritt als ordentliches Mitglied im gleichen Kalenderjahr werden die 30,- Euro auf den Jahresbeitrag angerechnet und die Punkte in der Rangierung für eine Semi-/ Finalteilnahme gut geschrieben.

Reitergespräche
Auch die Kassenprüfer, Daniela Dörper und Carsten Zölzer, nahmen ihren Auftrag ernst, hakten die Kasse ab und baten um Entlastung des Vorstandes, der durch die Mitglieder prompt bestätigt wurde. An dieser Stelle ein Dankeschön an das langjährige Kassenprüferteam, denn wie Carsten Zölzer augenzwinkernd bemerkte „Die Ordner des FAB werden von Jahr zu Jahr mehr!“. Zügig konnten die Teilnehmer zum zweiten Teil des Abends kommen: dem Austausch mit den Reiterkollegen und dem FAB Team mit guter Laune und vielen guten Reitergesprächen. Dazu gab es ein köstliches Menü, das von einem freundlichen Sponsor übernommen wurde.

Fazit des Abends: Der FAB ist auf dem Weg in die Zukunft.

Weitere Details finden Sie hier (37 kB) im Protokoll der JHV.

JHV 2015

Am 15. März 2015 fand im Hotel "Gavenberg" in Langenfeld die Jahreshauptversammlung statt. Mit einem kleinen, aber diskussionsfreudigen Teilnehmerfeld wurde konstruktiv über die Zukunft gesprochen. Der Tenor: Der FAB macht sich fit für 2030 und plant mit seiner Roadmap weit voraus. Erste Schritte sind bereits getan: so ist 2014/2015 das Leistungsangebot deutlich ausgebaut worden. Neue Regionen werden "erobert", neue regionale Finals sind im Angebot. Dazu hat der FAB eine Antwort auf den allgemein in Vereinen üblich gewordenen Mitgliederschwund: Die FAB Probemitgliedschaft ist 2014 gut gestartet und hat einen Zuwachs von ordentlichen Mitgliedern, die aus Probemitgliedern entstanden sind, von 5% gebracht.

Der FAB plant zukünftig noch intensiver mit den Verbänden zusammen zu arbeiten. Als eine sehr gute Plattform dafür hat sich die Fachgruppe Amateurreitsport erwiesen. Als Anschlussverband Rheinland und als beantragter Anschlussverband in Rheinland-Pfalz wird der FAB seinen Auftrag weiter umsetzen und die Konzepte zu einem leistungsstarken Angebot für Amateure und Profis und zu weiterhin zukunftsträchtigen Mitgliederzahlen realisieren.

Weitere Details finden Sie hier (98 kB) im Protokoll der JHV.
Daniela Dörper und Carsten Zölzer - seit Jahren ein eingespieltes Kassenprüfungs-Team. Wie immer gab es nichts zu beanstanden...
FAB Traniner-Championess Tanja Aust sitzt nun auch im Landesverband als Repräsentantin der Berufsreiter (BBR) und wird dort auch die Interessen des FAB einbringen.

Unsere Partner

Der FAB ist Mitglied und Fachgruppe im Deutschen Reiter- und Fahrer Verband.

FAB Cup 2016 / 2017: Termine Deutschland

Die neuen Termine sind online.

Zeiteinteilungen

Zeiteinteilungen zu Qualifikationen des Ersten Großen FAB Amateur Cups finden Sie hier.

Ausschreibungen

Ausschreibungen zu Qualifikationen des Ersten Großen FAB Amateur Cups 2014 / 2015 finden Sie hier.

Mitglieder-Portal

Hier geht's zum persönlichen FAB Vereinsmitglieder-Portal.

Schneller Weg zu:

Newsletter

Möchten Sie sich zu unserem Newsletter registrieren?
Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden!

Download Center

Formulare und Infos für Amateure und Veranstalter finden sich im Download Center.

Partner / Verbände / Mitgliedschaften

FAB-Cup in Deutschland